Das Samsung Galaxy Alpha mit interessantem Design

Dienstag, 19. August 2014

Mit dem neuen Galaxy Alpha erweitert Samsung im September seine Produktpalette. War der koreanische Hersteller bisher eher nicht für edle Metallgehäuse bekannt, beschreitet es mit dem Alpha neue Wege und versucht mit einem eckigen Design und Metallrahmen bei Appleliebhabern zu punkten.

Weg vom Plastikrahmen und andere Neuerungen

Vorabfotos zeigen, dass das Galaxy Alpha neben nur leicht abgerundeten Ecken mit rund 6,7 Millimetern zu den besonders schmalen und leichten Smartphones auf dem Markt gehört. Anders als die bisherigen Samsung-Modelle mit Plastikgehäuse dürfte das im Alltag praktischere Metallgehäuse auch Design-Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen. Zum Einsatz kommt das Betriebssystem Android 4.4.4 und wie beim S5 sind Fingerabdruckscanner und Pulsmesser integriert. Wie auch die bisherigen Modelle ist es LTE-fähig und kann zusätzlich für einen schnelleren Download LTE und WLAN Verbindungen koppeln. Mit dem neuen Design speckt Samsung an anderer Stelle bei der Technik ab. Im Gegensatz zum Galaxy S5 und vergleichbaren Modellen lässt sich intern kein zusätzlicher Speicher in das Gerät einsetzen. Beim Display gibt es Abstriche bei der Auflösung. Statt FULL-HD ist mit dem Alpha lediglich eine maximale Auflösung von einfachem HD möglich.

Umsteigermodell für Designbewusste

Ob die Strategie mit neuem metallischem Design aufgeht, entscheidet sich nach der Markteinführung im Herbst. Gerade mit den abgespeckten technischen Features dürften Nutzer ihre Schwierigkeit haben, die auf Innovation und technische Features Wert legen. Als ansprechendes Umsteigemodell mit edlerem Äußeren ist es als Alternative für iPhone-Nutzer durchaus reizvoller als die bisherigen Geräte von Samsung. Das Galaxy Alpa soll aber das Flaggschiff Galaxy S5 nicht ablösen, sondern lediglich ein breiteres Kundenspektrum ansprechen.