Google Android versus Apple iOS: Smartphone-Systeme im Vergleich

Mittwoch, 6. Juli 2011

Smartphones mit dem Betriebssystem Android von Google sind eine günstige Alternative zu iPhones und sind durchaus in der Lage, mit den neuesten Apple-Produkten mitzuhalten.

Für den Nutzer wird eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten geboten und einige der Anwendungen sind unabhängig vom Hersteller. Die kompliziertere Anwendung bei einem Smartphone wirkt sich allerdings etwas negativ auf die Handhabung aus.

Durch die besseren Grundfunktionen ist ein Smartphone jedoch schon wesentlich weiter als die Konkurrenz. Außerdem besteht bei allen Android-Geräten ein direkter Zugriff auf das Dateisystem, ohne einen PC oder Laptop anschließen zu müssen. Bei iPhone hingegen ist dies nicht möglich. Daten werden hier meistens über das Apple-Programm iTunes hin und her geschoben. Durch Widches von HTC können News-Ticker oder Media Player bereits auf dem Startbildschirm integriert werden. Unter anderem unterstützt ein Android Smartphone meist animierte Hintergründe, was bei einem iPhone nicht möglich ist.

Die meisten Programme bei einem Smartphone können im Hintergrund weiterlaufen. Bei einem iPhone können das nur einige Anwendungen wie Navigationssoftware oder der Musikplayer. Ein wesentlicher Vorteil von Android Handys ist die enorme Auswahl. Allerdings sollte man vor dem Kauf das Gerät ausprobieren und darauf achten, dass das Betriebssystem mindestens unter der Version 2.1 läuft. Die günstigen Preise der Android Smartphones sind natürlich das größte Argument gegen iPhone. Bei dem aktuellen Modell von iPhone muss ein teurer Vertrag abgeschlossen werden oder das Handy ohne Vertrag ist in den meisten Shops ab 480 Euro erhältlich. Gute Android Handys gibt es dagegen schon ab 200 Euro. Diese sind vielleicht nicht ganz so gut, dafür aber um so günstiger.

Alle iPhone oder Android-Smartphones haben ein Problem: Sie hängen ständig am Netz. Demnach benötigt man unbedingt ein Datenpaket. Dieses ist schon für einige Euro im Monat erhältlich. Nutzt man das Datenpaket nicht, können für den Benutzer böse finanzielle Überraschungen entstehen. Bei iPhone muss dagegen meistens ein Vertrag mit der Telekom abgeschlossen werden.

Entscheidet man sich für den Kauf eines Android-Smartphones, sollte nach Möglichkeit ein vertragsunabhängiges Handy gewählt werden. Da durch einen Mobilfunkprovider bei den Vertragshandys meistens einige Standard-Programme abgestellt werden oder zumindest geändert, führt dies manchmal zum Nachteil des Kunden.