HTC gewinnt auf dem amerikanischen Smartphone-Markt

Dienstag, 8. November 2011

Der amerikanische Smartphone Markt ist deutlich beliebter als sein deutsches Äquivalent. Neben den großen bekannten Herstellern wie Apple und Samsung drängen sich auch immer mehr weitere Hersteller auf den Markt. HTC gehört zu den kleineren Herstellern, die in letzter Zeit deutlich an Beliebtheit gewonnen haben und dies wird auch durch die aktuelle Situation in Amerika unterstrichen.

HTC vertreibt seine verschiedenen Smartphone Modelle mit den beiden Betriebssystemen Google Android und Windows Phone 7 und bietet potenziellen Käufern ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Während die großen Hersteller Apple, Samsung und auch RIM in den Vereinigten Staaten deutlich an Marktanteilen verloren haben, konnte HTC wiederum deutlich an Marktanteilen gewinnen. Im vorletzten Quartal des aktuellen Jahres konnte der Hersteller HTC insgesamt mehr als 5,7 Millionen Geräte an seine Kunden verkaufen. Mittlerweile besitzt HTC einen relativ großen Marktanteil von ca. 25 Prozent und liegt somit sogar knapp vor Samsung. Der amerikanische Hersteller Apple wurde sogar auf den dritten Platz verdrängt und konnte in diesem Quartal deutlich weniger Smartphones absetzen als die Konkurrenz.

Die Beliebtheit von HTC und seinen verschiedenen Modellen ist nicht nur für die deutlichen Markteinbrüche von Apple und Samsung vorhanden, sondern hatte Hersteller RIM noch um einiges drastischer getroffen. Knapp 10 Prozent an Markt Anteilen haben die Blackberrys verloren und können in den Vereinigten Staaten längst nicht mehr mit den Smartphones der anderen Hersteller mithalten. Der Boom und Durchmarsch vom Smartphone ist nach wie vor ungebrochen und Experten sind sich sicher, dass auch im nächsten Jahr keine Trendwende erfolgen wird. Betrachtet man einmal die globale Situation, so konnte der Absatz an Smartphones im Vergleich zu 2010 um nahezu 50 Prozent erhöht werden. Die Android Modelle von HTC liegen immer mehr in der Gunst der Käufer.