Mobile Sicherheit der Telekom: Smartphones sollen von amerikanischer App geschützt werden

Donnerstag, 26. April 2012

Die Telekom will die deutschen Smartphones sicherer machen. Insbesondere der Schutz der eigenen Daten sowie vor Bedrohungen soll durch eine spezielle App gesteigert werden. Die neue App soll aus dem Hause Lookout aus den USA kommen. Um ihr Ziel zum Schutz der Smartphones zu erreichen, ist die deutsche Telekom daher mit dem amerikanischen Unternehmen eine enge Partnerschaft eingegangen.

Die deutsche Telekom will die Sicherheit von Smartphones verbessern. Bildquelle: Joachim Kirchner  / pixelio.de

Anfangs soll die App für Smartphones von Apple sowie Android Handys verfügbar sein. Dies teilte die Telekom am Montag mit. Wie die Firma Lookout mitteilte, geht die Vereinbarung mit der Telekom weit über eine reine Vertriebspartnerschaft hinaus.

Was ist die genaue Aufgabe des amerikanischen Unternehmens?

Wie das Unternehmen aus der Stadt San Francisco weiter mitteilte, kümmere es sich um die Sicherheit der mobilen Daten von ca. 20 Millionen Smartphonenutzern in circa 400 Mobilfunknetzen aus 170 Ländern. Lookout sei damit der Führer auf dem Weltmarkt. Das Unternehmen Lookout wurde im Jahre 2007 gegründet.

Zum Schutz der Smartphones und Tablets vor Angriffen auf die Software sowie vor anderen Bedrohungen benutzt das Unternehmen eine Lösung aus der Cloud. Damit wird die Software also nicht vollständig auf dem Handy oder dem Tablet installiert, sondern über das Internet online bereitgestellt. Auch eine Analyse der Bedrohungen sei möglich. Hierfür werden anonymisierte Daten aus den Handynetzen ausgewertet. Genau wie Apples iCloud, ermöglicht auch Lookout die Ortung verlorener Handys.

Die Software von Lookout wird sowohl Firmenkunden als auch Privatkunden zur Verfügung stehen, wobei es verschiedene Angebote geben wird, teilte die Telekom weiter mit. Die App soll wie Apples iCloud auch in der Basisversion kostenlos angeboten werden. Darüber hinaus soll ein erweiterter Schutz über ein kostenpflichtiges Abonnement zur Verfügung gestellt werden.