Samsung Nexus S: Neues Google-Handy kommt Mitte März

Sonntag, 13. März 2011

Am 6.Dezember 2010 stellte Google das neue Samsung Smartphone Nexus S vor. Dies ist das erste Mobiltelefon, das standardmäßig mit dem neuen Android Betriebssystem 2.3 alias „Gingerbread“ ausgeliefert wird. In Deutschland wird es laut Angaben von Google ab dem 15. März erhältlich sein.

Das neue Telefon besticht durch eine maßstabsetzende Geschwindigkeit, die sich einerseits durch das neue Betriebssystem begründet, andererseits durch den ARM Cortex Prozessor (Hummingbird), der auf 1 GhZ getaktet ist. Die Oberfläche des Nexus S ist leicht konkav geformt, dies verbessert sowohl den Komfort beim Telefonieren als auch den Einfallswinkel, was wiederum für klare Sicht auch bei starker Sonneneinstrahlung sorgt. Im Gegensatz zum Amoled-Display der US-Version ist in der europäischen ein Super Clear LCD Bildschirm verbaut. Dieser ist sehr empfindlich und reagiert auf Berührungen und Eingaben erstaunlich schnell.

Im Nexus S sind sowohl eine Kamera auf der Vorderseite als auch eine auf der Rückseite integriert. Erstere besitzt 0,3 Megapixel, was zwar nicht allzu viel ist, für den Hauptzweck, die Videotelefonie, jedoch vollkommen ausreichend ist. Die Kamera auf der Rückseite hat 5 Megapixel mit integriertem Autofokus. Desweiteren kann man HD-Videos mit einer Auflösung von 720×480 drehen.

Neben einem Beschleunigungs- und einem Näherungssensor ist auch ein 3-Achsen Gyroskop verbaut. Auch ein A-GPS Empfänger und ein Umgebungslichtsensor sind mit an Bord. Das Gerät verfügt über einen internen Speicher von 16 Gigabyte, der natürlich durch Micro-SD Karten erweiterbar ist. Als erstes europäisches Telefon besitzt das Nexus S auch einen sogenannten Chip für die Near Field Communication, was das Bezahlen per Handy ermöglicht. Selbiges wird derzeit bei der Deutschen Bahn in einem Pilotprojekt angewandt.

Das Nexus S von Google, welches sich übrigens stark am Samsung I9000 orientiert setzt in vielen Bereichen neue Maßstäbe und ist ein ebenbürtiger Konkurrent des iPhone 4. Das Betriebssystem „Gingerbread“ wurde hervorragend portiert und die Geschwindigkeit des Telefons ist schier unglaublich. Mit der Kooperation mit Samsung haben die Macher der meistgenutzten Suchmaschine der Welt einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, in welchem vermutlich noch viel Potential steckt.