Neues US-Gesetz gegen das Entsperren von Smartphones

Donnerstag, 31. Januar 2013

Seit kurzem steht das Entsperren von Smartphones und Handys in den USA unter Strafe. Dies hat nicht nur Folgen für die Kunden, sondern auch für solche Mobilfunkanbieter, die von wechselwilligen Kunden der Konkurrenz profitierten.

In den USA gibt es ein neues Gesetz gegen das Entsperren von Smartphones

In den USA gibt es ein neues Gesetz gegen das Entsperren von Smartphones. Bildquelle: © Calado / Fotolia.com

Beim Entsperren des Smartphones droht eine Million-Dollar-Strafe

Einige Mobilfunkanbieter bieten Handys und Smartphones zu besonders günstigen Konditionen an – allerdings stellen sie ihr Angebot unter dem Vorbehalt, dass der Kunde das Handy bzw. Smartphone nur über ihr Netz nutzt. Um dies sicherzustellen, sperren sie ihre Smartphones mit einem sogenannten SIM-Lock, der das Funktionieren des Smartphones mit der SIM-Karte eines anderen Mobilfunkanbieters verhindert. Technisch begabte Kunden entsperrten ihr Smartphone selber oder ließen dies von den weitverbreiteten Anbietern vornehmen – zum Ärgernis der Mobilfunkanbieter.

Denn mit der Subventionierung des Smartphones verfolgen sie das Interesse, dass durch Nutzung ihrer Mobilfunkdienste durch den Kunden wieder Geld in die Kassen gespült wird. Nun kodifizieren die USA in einem Gesetz, dass das Entsperren von Smartphones unter Strafe steht. Laut einem Bericht der „ZEIT ONLINE“ drohen Ersttätern ein Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000 US-Dollar sowie eine fünfjährige Freiheitsstrafe. Wiederholungstäter dagegen müssten im Extremfall eine Strafe von bis zu einer Million US-Dollar zahlen oder eine zehnjährige Freiheitsstrafe absitzen.

Nicht nur Kunden reagierten verärgert

Das neue Gesetz sorgt aber nicht nur bei den Kunden für Ärger, sondern auch bei einigen Mobilfunkanbietern. Beispielsweise der Tochterkonzern der Deutschen Telekom, die T-Mobile USA, soll – so die „ZEIT ONLINE“ – von dem Entsperren durch die Kunden profitiert haben. Weil der Konzern selbst das beliebte iPhone 5 nicht führt, lockte es Kunden anderer Anbieter zu ihm zu wechseln, womit gelegentlich das Entsperren des mitgebrachten Smartphones einherging.